Leitfaden - Alles, was Sie über ätherische Öle wissen sollten

Dieser Leitfaden zu ätherischen Ölen und Aromatherapie beantwortet die am häufigsten gestellten Fragen.

Was sind ätherische Öle?

Aus alten Zivilisationen bekannt und heute wissenschaftlich anerkannt, sind ätherische Öle natürliche Extrakte kraftvoller Pflanzen und von außerordentlicher Effizienz in Bezug auf Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden. Durch ihre Kombination können neue aromatische Synergien entwickelt werden, deren Tugenden und Eigenschaften gezielte Bedürfnisse erfüllen, wie beispielsweise die Stärkung des Immunsystems, Entspannung, Stimulation und Linderung von Gelenk- und Muskelschmerzen. 

Sie können die Vorteile von ätherischen Ölen genießen, wenn Sie die Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung genau beachten. Um ihre Vorteile voll auszuschöpfen, wird empfohlen, ausschließlich chemotypisierte ätherische Öle (CT) zu verwenden, die zu 100% rein und natürlich, botanisch und biochemisch definiert (HEBBD) sind. Bevorzugen Sie ätherische Öle aus ökologischem Landbau, Wildkultur aus Regionen, die von verschmutzten Gebieten entfernt sind, oder aus traditionellen Kulturen, die in nicht verschmutzten ländlichen Gebieten kontrolliert werden. Ätherische Öle werden in Zusammensetzungen verwendet, um in die Atmosphäre zu diffundieren (siehe die Diffusion von ätherischen Ölen ), in Schönheitsprodukten (gemischt mit nativen Pflanzenölen, pflanzlichen Buttern, neutralen Cremes),Massage mit ätherischen Ölen, im Bad (siehe ätherische Öle für das Bad ) oder sogar in der Küche ( ätherische Öle in der Küche ). Kinder können von ätherischen Ölen profitieren, sofern sie strenge Dosierungsregeln einhalten und unter ärztlicher Aufsicht stehen ( weitere Informationen finden Sie auf der Seite Ätherische Öle für Kinder ).



Welche ätherischen Öle werden benötigt, um in die Aromatherapie einzusteigen?

huiles essentielles

Es gibt eine sehr große Anzahl von ätherischen Ölen auf dem Markt, und es ist oft schwierig sich darin zurechtzufinden, und noch weniger, zu wissen, welche man kaufen muss, um eine grundlegende Ausstattung für die Familie zu bilden. 

Wenn Sie sich nur an fünf erinnern müssten, wäre es vorzuziehen, das ätherische Öl des Teebaums (Melaleuca alternifolia), auch Teatree genannt, das ätherische Öl der Zitrone (Citrus limonum), das ätherische Öl der Palmarosa (Cymbopogon martinii), das ätherische Öl von feinem Lavendel (Lavandula angustifolia) und das ätherische Öl von Ravintsara (Cinnamomum camphora L.) zu bevorzugen.

  • Ätherisches Teebaumöl : Es ist ermüdungshemmend, beruhigend, ansteckungshemmend, antibakteriell mit einem breiten Wirkungsspektrum, antimykotisch, antiparasitisch, antiseptisch, heilend, tonisch, venös abschwellend. Das ätherische Teebaumöl ist benutzbar für Abszesse, Hauterkrankungen, Karies, Atemkomfort, Fieberbläschen mit laufender Nase, Unvollkommenheiten bei junger Haut (Pickel). Infektion der Mundschleimhaut (Typ Krebsgeschwür), Hautinfektion (Typ Impetigo), Infektionen der Atemwege, Halsschmerzen, Schuppen, sowie Wunden und Läuse.
  • Ätherisches Zitronenöl : Es ist antibakteriell, antiseptisch, blutverdünnend, verdauungsfördernd, tonisch, schützend für die Leber und wirkt gegen Übelkeit. Es wirkt beruhigend bei Blähungen / überschüssigem Gas, Kälteperioden, Verdauungsstörungen, grippeähnlichem Zustand, Müdigkeit, Übergewicht, Seekrankheit / Reisekrankheit und Warzen.
  • Palmarosa ätherisches Öl : Es ist ein wichtiges antibakterielles und antiinfektiöses Öl mit einem breiten Wirkungsspektrum, antimykotisch und antiviral. Neurotonisch, kardiotonisch. Haut- und Haarregenerator. Regulierung der Talgproduktion, Heilung, Adstringens, Hydratation.
  • Feines ätherisches Lavendelöl : Es ist das Öl von 1001 Tugenden! Es ist unter anderem entzündungshemmend, analgetisch, antiinfektiös, leicht gerinnungshemmend, fluidisierend, abschwellend, stark krampflösend, muskelrelaxierend, antidepressiv, beruhigend, ausgleichend, beruhigend, blutdrucksenkend, kardiotonisch, heilend, hautregenerierend, Insektizid und Entwurmungsmittel. 
  • Ravintsara ätherisches Öl : Es ist antiviral, antiinfektiös , antibakteriell, schmerzlindernd, krampflösend, muskelrelaxierend, schleimlösend, stärkt das Immunsystem, neurotonisch, ausgleichend und positiv. Es wirkt heilend bei Nasen-Rachen-Erkrankungen, Fieberbläschen, Atemkomfort und Stärkung der Abwehrkräfte.

Wir haben diese 4 dieser 5 ätherischen Kardinalöle in  unserer Packung  " 4 ätherische ätherische Öle" zusammengefasst.

huiles essentielles indispensables

Aetherische Öle, die sofort entdeckt werden müssen!

Entdecken Sie auch unsere anderen praktischen Kombinationen: 

Alle Zubehörpakete für ätherische Öle und Aromatherapie auf einem Blick


Was sind die Eigenschaften von ätherischen Ölen?

Ätherische Öle helfen bei der Behandlung der kleinen Beschwerden des Alltags. Zusätzlich zu ihrer heilenden Wirkung wirken sie präventiv, indem sie das Immunsystem stimulieren, sodass Ihr Körper wirksamer gegen bakterielle und virale Infektionen kämpft.

Unter den bekanntesten Eigenschaften wird die antiseptische Eigenschaft erwähnt. In einer Zeit, in der mikrobielle Keime immer resistenter werden, was für die Pharmaindustrie bedeutet, immer stärkere Antibiotika zu finden (aber auch die für unsere Immunität verantwortliche saprophytische Flora immer zerstörerischer zu machen), hierzu bieten ätherische Öle eine Alternative.

Ihre Wirksamkeit ist in der Tat über die Zeit stabil und es wird jeden Tag ein Beweis für ihre große Wirksamkeit erbracht, bei der einige Antibiotika hingegen versagen.

Die antiseptischen Eigenschaften von Pflanzen seit Tausenden von Jahren bekannt. So wurde beispielsweise festgestellt, dass bestimmte Gewürze wie Thymian, Bohnenkraut oder Zimt die Gärung von Lebensmitteln verlangsamen.

Die antiseptischen Kräfte von ätherischen Ölen sind heute wissenschaftlich belegt: So zerstört ätherisches Thymianöl in 5% iger wässriger Lösung Streptokokken in 4 Minuten, Staphylokokken in 4 bis 8 Minuten und den Bazillus der Tuberkulose in 30 Minuten 60 Minuten.

Abhängig von der Art des ätherischen Öls können die Eigenschaften folgende sein:

  • Analgetikum (lindert Schmerzen durch Beruhigung der Nerven)

  • Antibiotikum (Kampf gegen innere Infektionen)

  • Antidepressivum (Kampf gegen depressive Zustände)

  • Antiemetikum (lindert Übelkeit und beseitigt den Drang zum Erbrechen)

  • Entzündungshemmend (reduziert Entzündungen)

  • Krampflösend (verhindert und behandelt krampfhafte Schmerzen im Darm und in der Gebärmutter)

  • Antitranspirant (reduziert das Schwitzen)

  • Antitoxisch (wirkt gegen Giftmittel)

  • Antiviral (hemmt oder eliminiert Viren)

  • Aphrodisiakum (erhöht die Libido)

  • Adstringierend (tonisiert Gewebe)

  • Karminativ (stößt Darmgase aus)

  • Cholagoge (stimuliert die Gallensekretion)

  • Heilung (beschleunigt und verbessert die Heilung)

  • Deodorant (reduziert Gerüche)

  • Depurative (reinigt das Blut)

  • Verdauungsfördernd (stimuliert und erleichtert die Verdauung. Lindert Verdauungsstörungen)

  • Diuretikum (erhöht die Urinmenge)

  • Emmenagoge (stimuliert und reguliert die Regeln)

  • Expektorant (entfernt überschüssigen Schleim von den Bronchien)

  • Fieber (reduziert Fieber)

  • Fungizid (verhindert und zerstört Pilzinfektionen)

  • Galactalogue (stimuliert die Milchsekretion)

  • Hepatisch (stimuliert und strafft die Leber)

  • Hypertensiv (erhöht den Blutdruck)

  • Hypotensiv (senkt den Blutdruck)

  • Immunstimulans (stärkt die Abwehrkräfte des Körpers gegen Infektionen)

  • Nervin (stärkt das Nervensystem)

  • Beruhigungsmittel (reduziert Stress und beruhigt das Nervensystem)

  • Stimulierend (erhöht die Energie und beschleunigt die Drüsensekretion - Freisetzung von Adrenalin-)

  • Magen (stimuliert die Magenverdauung)

  • Styptisch (unterbricht oder reduziert eine äußere Blutung)

  • Sudorific (erhöht den Schweiß)

  • Tonic (stärkt den Körper oder ein bestimmtes Organ)

  • Uterus (tonisiert die Gebärmutter)

  • Vasokonstriktor (verengt kleine Blutgefäße)

  • Vasodilatator (erweitert kleine Blutgefäße)

  • Verletzlich (beschleunigt die Heilung)


Wie funktionieren ätherische Öle?

Damit sie wirksam werden, müssen ätherische Öle in den Körper eindringen (Reibung / Massage, Einatmen, Absorption). Dann erreichen sie dank der Durchblutung die zu behandelnden Herde. In die Atmosphäre diffundiert, senden die Aromen auch olfaktorische Signale an das limbische System des Gehirns, das "Emotionen" stimulieren kann. Das limbische System ordnet dabei die Produktion von Immunsubstanzen und Hormonen an.

Was bedeuten die Begriffe 100% rein und natürlich und HEBBD?

Unsere ätherischen Öle sind 100% rein und natürlich, botanisch und biochemisch definiert (HEBBD):

  • Ein ätherisches Öl sollte per Definition 100% rein und natürlich sein. Dies ist um sicherzustellen, dass das ätherische Öl keine andere Substanz als die aus der Pflanze enthält und dass es nicht modifiziert oder verdünnt, nicht destilliert, rektifiziert oder rekonstituiert wird.
  • Jedes ätherische Öl stammt aus einer eindeutig identifizierten botanischen Sorte. Wir sprechen auch über chemotypisiertes ätherisches Öl.
  • Die verwendeten Extraktionsmethoden sind Wasserdampfdestillation oder kalte Expression für Zitrusfrüchte. 


Sind ätherische Ölzusammensetzungen wirksamer?

Ätherische Öle stärken in Kombination die Wirkstoffe des anderen. In bestimmten Fällen ist es daher interessant, sie zu kombinieren, um eine Synergie und eine Potenzierung des gewünschten Effekts zu erzielen, ohne 3 oder 4 ätherische Öle zu überschreiten, um nicht zu riskieren, Antagonismen zu verursachen.

Für die Diffusion in die Atmosphäre erzeugen die Assoziationen neue Parfums (siehe ätherische Diffusionsöle ). Im Laufe der Zeit können Sie selbst echte atmosphärische Kompositionen erstellen!


Wie wählen wir ätherische Öle aus?

Das Team und die Verfahren des Centiflor Laboratory sind drakonisch, wenn es um die Auswahl von ätherischen Ölen (und allen anderen Produkten der Aromatherapie und kosmetischen Inhaltsstoffen) geht. Die Auswahl erfolgt nach 4 sehr strengen Qualitätskriterien:

  • den Gehalt an Wirkstoffen (bestätigt durch unabhängige Laboranalysen)
  • Herkunft oder Terroir (wir bevorzugen französische Produzenten)
  • der Produzent (Erfahrung, Genauigkeit und Dienstalter)
  • die umweltfreundliche Produktionsweise (wir bevorzugen Produzenten, die erneuerbare und / oder umweltfreundliche Energien nutzen)

Der Kaufpreis spielt auch bei der Auswahl unserer Materialien eine Rolle, bleibt jedoch im Vergleich zu den Qualitätskriterien zweitrangig. Dies könnte erklären, warum wir bei einigen Produkten etwas teurer sind als bei anderen.

Qualität ist bei Huiles & Sens unsere Vorliebe!

Die Kontrolle bei Ankunft, der Lagermodus (positive Kälte), die Herstellungsmethode und die vollständige Rückverfolgbarkeit der Rohstoffe (vom Hersteller bis zu den Produkten, die Sie in Ihrem Huiles & Sens-Paket finden) vervollständigen unsere Qualitätskette.

Was steht auf dem Etikett einer Flasche mit ätherischen Ölen?

  • Der gebräuchliche Name und insbesondere der lateinische Name der Pflanze : Er allein ermöglicht es, die genaue Sorte innerhalb der botanischen Art zu erkennen und Verwechslungen aufgrund variabler gebräuchlicher Namen wie Eucalyptus radiata, Eucalyptus globulus, Eucalyptus Citriodora ,  Eucalyptus polybractea cryptonifera zu vermeiden .

  • Der Chemotyp (CT) der Pflanze : Die meisten oder charakteristischen biochemischen Bestandteile des ätherischen Öls sind die Signatur eines bestimmten Ursprungs oder Terroirs der Pflanze.
  • Die ursprüngliche geografische Lage: nach Land, Region, Boden, Klima und Höhe usw. Die gleiche Pflanze produziert verschiedene Essenzen mit genau definierten Eigenschaften.
  • Das produzierende Organ oder ein Teil der Pflanze : Blätter, Früchte, Perikarp, Zweige, Rinde, Holz, Blütenspitzen, Blüten, Wurzeln oder Samen produzieren verschiedene ätherische Öle, die nicht die gleiche Verwendung haben.
  • Die Garantie " 100% reines und natürliches ätherisches Öl " zeigt an, dass das ätherische Öl nicht modifiziert oder verdünnt, nicht entgiftet, rektifiziert oder rekonstituiert ist.
  • Wenn es aus dem ökologischen Landbau stammt , muss  ein ätherisches Öl den Namen der Zertifizierungsstelle auf seinem Etikett tragen.
  • Die AB-Logos (französisch) und das grüne Blatt (europäisches Logo) sind ausschließlich Lebensmitteln vorbehalten.
  • Die Chargennummer gewährleistet die Rückverfolgbarkeit des Produkts.
  • Das Mindesthaltbarkeitsdatum (Frist für die optimale Nutzung) muss angegeben werden.
  • Kontaktdaten des Herstellers.
  • Die Kapazität.
  • Die Art der Verwendung.
  • Auf ätherischen Ölen, die zur Verteilung oder Verwendung als kosmetischer Inhaltsstoff bestimmt sind, müssen die Piktogramme und Sätze H und P Gesundheit und Sicherheit sowie ein taktiles Etikett erscheinen.
  • Das Eco Emballages- Logo (optionaler grüner Punkt): Unser Unternehmen ist Partner des französischen Programms zum Recycling von Haushaltsverpackungen.

      

Was bedeuten die Piktogramme und Gefahrenphrasen?

Obwohl ätherische Öle 100% natürlich sind und oft aus Pflanzen des ökologischen Landbaus gewonnen werden, gelten sie als chemische Substanz. 

In diesem Zusammenhang müssen sie die CLP-Verordnung (Classification, Labeling and Packaging) einhalten, in der die europäischen Vorschriften für die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Chemikalien festgelegt sind. Aus ihrer Klassifizierung werden die Piktogramme und Sicherheitssätze auf dem Etikett definiert. 

Ätherische Öle, die als Lebensmittel angesehen werden können (Geschmack oder Nahrungsergänzungsmittel), sind von dieser Verordnung ausgenommen.


Wie werden ätherische Öle extrahiert?

Das am weitesten verbreitete Verfahren ist die Wasserdampfdestillation. Das Prinzip ist einfach: Wasserdampf wird in einen (noch) mit der Pflanze gefüllten Tank injiziert, aus dem man das ätherische Öl extrahieren möchte. Durch die Zirkulation durch Pflanzen übernimmt Wasserdampf die Verantwortung für seine Wirkstoffe. Der so angereicherte Dampf wird in einen Kühlkanal geleitet und bildet bei Kontakt mit der Kälte Tröpfchen, die sich in einem Behälter sammeln. Die gebildete Flüssigkeit lässt auf ihrer Oberfläche das ätherische Öl erscheinen (dieses ist weniger dicht als Wasser). Alles was Sie tun müssen, ist es zu sammeln. Der Rest der Flüssigkeit wird zur Erzeugung von Blütenwasser (Hydrosol) verwendet. Die andere Technik, die für Zitrusfrüchte (Bergamotte, Orange, Zitrone, Yuzu ...) verwendet wird, besteht darin, ihre Schale mechanisch und kalt zu pressen. Eine neue Technologie ist die CO2-Extraktion.


Was sind die verschiedenen Verwendungen von ätherischen Ölen?

Diffusion  : Dank eines elektrischen Diffusors gibt das ätherische Öl Mikropartikel aus ätherischem Öl an die Umgebungsluft ab. Zusätzlich zu ihrer therapeutischen Wirkung beseitigen in der Atmosphäre diffundierte ätherische Öle unangenehme Gerüche (Tabak, Kochen ...), revitalisieren die Umgebungsluft und bringen negative Ionen. Parfümbrenner können ebenfalls verwendet werden, aber durch Erhitzen von ätherischen Ölen reduzieren sie ihre Wirkstoffe stark.

Einnahme: Die Einnahme von ätherischen Ölen ist Personen vorbehalten, die ätherische Öle gut kennen. Verdünnen Sie sie immer stark, bevor Sie sie als Aroma in ein Gericht geben oder als Ergänzung einnehmen können.
Es ist auch wichtig, das Rezept zu beachten, das Ihnen von Ihrem Arzt oder Therapeuten gegeben wurde, wenn die Einnahme für einen therapeutischen Zweck erfolgen soll. Es können nur ätherische Öle in Lebensmittelqualität gestört werden. Oft können Sie die Einnahme von ätherischen Ölen durch eine Hautanwendung perfekt ersetzen. Informieren Sie sich und stellen Sie sicher, dass Ihr Arzt gut qualifiziert ist, bevor Sie ätherische Öle unnötig einnehmen!

Einige Leute verwenden ätherische Öle, um ihre Gerichte zu würzen. Da sie jedoch sehr konzentriert sind, müssen Sie wissen, wie Sie sie auswählen und ihre Verdünnungsrate einhalten, die je nach Öl wichtig sein muss. Im Allgemeinen sollten Sie niemals 3 Tropfen ätherische Öle für einen Erwachsenen pro Einnahme überschreiten und Ihre Einnahme auf 3 Mal pro Tag beschränken. Niemals ätherische Öle direkt aufnehmen . Sie sollten immer vorher verdünnt werden:
- ein Tropfen auf einen Löffel Honig, gut gemischt (!) Damit alles im Mund schmilzt, auf einer neutralen Aroma Pastille-  Tablette,  wenn das ätherische Öl dies zulässt.  Um sie in eine Schüssel zu integrieren, können sie verdünnt werden mit einer  fetthaltige Substanz (Creme, Öl), bevor sie am Ende der Zubereitung integriert werden. Ätherische Öle sollten niemals erhitzt werden.

- Sie können Honig auch mit dem ätherischen Öl oder der mit Solub-HE hergestellten Lösung  in einem Kräutertee oder heißem, aber nicht kochendem Wasser hinzufügen.
>>> Siehe auch unten unter "Einnahme von ätherischen Ölen - Vorsichtsmaßnahmen". <<<

Nasses Einatmen : Es besteht aus dem Einatmen von Wasserdampf, der mit einigen Tropfen ätherischem Öl (nicht mehr als 10 Tropfen) gefüllt ist. In Abwesenheit eines Inhalators (den Sie in Apotheken kaufen können) können Sie sich einfach mit einem Badetuch auf dem Kopf über eine Schüssel mit heißem Wasser beugen, um so viel Dampf wie möglich zu atmen. Das Einatmen sollte nicht länger als 15 Minuten dauern.

Bad : Ätherische Öle sind nicht wasserlöslich, sie müssen mit einem Emulgator gemischt werden, bevor sie in das Bad gegossen werden. Wir können daher je nach ätherischem Öl Milchpulver (2 bis 3 Esslöffel), Algenpulver (1 bis 2 Esslöffel), eine Flüssigseife oder eine neutrale Shampoo-  Basis verwenden neutral (1 EL),  SOLUB-HE oder Pflanzenöl (1 bis 2 Esslöffel) oder Make  Badesalz  mit  Bittersalz oder Salz vom Toten Meer. Warnung: Um Badesalzen ätherische Öle zuzusetzen, müssen diese vorher auch in Pflanzenöl verdünnt werden. Besondere Vorsicht ist bei reizenden ätherischen Ölen geboten.
Überschreiten Sie nicht die Dosis von 10 Tropfen pro Bad und bleiben Sie nicht länger als 20 Minuten. Fügen Sie Ihre aromatische Zubereitung kurz vor dem Eintauchen ins Wasser hinzu.

Reibung / Massage : Auf die Haut aufgetragen, dringen ätherische Öle in das Gewebe ein und spülen den Körper durch das Blut. Man kann also die venösen Passagen wie das Handgelenk oder die Ellbogenfalte privilegieren. Im Allgemeinen sollten Sie ätherische Öle immer verdünnen, bevor Sie sie auf die Haut auftragen. Ausnahmen bestehen für ätherisches Lavendelöl oder Teebaum. Es ist ratsam, sie vorher mit einem Pflanzenöl  (Jojoba, Macadamia, Hagebutte, Argan, Kokosnuss, Weizenkeime, Süßmandel, Olive, Aprikosenkern ...) zu mischen .


Was sind die Dosierungen von ätherischen Ölen?

Ein ätherisches Öl ist für eine bestimmte Dosis und über einen festgelegten Zeitraum wirksam.
Wenn ein ätherisches Öl nach 3-4 Tagen nicht die gewünschte Wirkung hat, ist es besser, es zu
wechseln. Im Allgemeinen können mehrere ätherische Öle für das gleiche Symptom verwendet werden. Setzen Sie die Behandlung mit einem ätherischen Öl mit ähnlichen Eigenschaften fort. Ein Arzt / Aromatherapeut kann
abhängig von der Schwere der Erkrankung, ihrer Dauer und der gewünschten Wirkung längere Behandlungen in höheren Dosen verschreiben . Denken Sie vor allem an den ganzheitlichen Ansatz und verwenden Sie das ätherische Öl, das hilft, auf die Ursache zu reagieren. Ätherische Öle wirken mit ihrer Vielzahl von Bestandteilen,

Im Gegensatz zu dem, was in der französischen Literatur angegeben und von einer Website auf eine andere "kopiert / eingefügt" wird, sind  Fälle, in denen die Einnahme von ätherischen Ölen erforderlich ist, selten.

Mit einer einfachen allgemeinen Regel können Sie die Dosen festlegen, die intern absorbiert werden können:

  • bei Erwachsenen: 1 Tropfen pro 25 kg Körpergewicht, 1 bis 3 Dosen pro Tag.
  • bei Kindern: Verwenden Sie kein ätherisches Öl intern

WICHTIG: Diese Informationen dienen der allgemeinen Information. Für jede therapeutische Verwendung von ätherischen Ölen ist die Konsultation eines auf Aromatherapie spezialisierten Arztes / Apothekers unerlässlich

Konzentrationen von ätherischen Ölen zur äußerlichen Anwendung:

  • Bad (Erwachsener) : Maximal 10 Tropfen, die in einem Lösungsmittel ( Solub-HE , neutrale Base ) verdünnt werden sollen.

  • Fußbad : 4 bis 6 Tropfen

  • Massagecreme : 2 bis 2,5%

  • Massageöl : 2 bis 10% - ca. 4 bis 20 Tropfen HE in 1 Esslöffel Fettöl

  • Nasse Inhalation : 6–10 Tropfen in 250 ml Wasser (je nach Alter)

  • Trockeninhalation : 2-3 Tropfen auf ein Taschentuch oder einen Inhalationsstab

  • Atmosphärisches Spray : 50 bis 100 Tropfen in 30 cl Wasser (vor Gebrauch gut schütteln)

  • Gesichtscreme : 0,1 bis 1%

  • Körpermilch, Lotion : 1 bis 1,5%

  • Salbe: 3 bis 5%

  • Insektenschutzmittel : 2 bis 2,5% - d.h. 4 bis 5 Tropfen in 1 Esslöffel Lotion

  • Shampoo und Conditioner : 0,5-1,5% 20 bis 30 Tropfen für 1 Glas Shampoo (125 ml)

Maße und Äquivalenzen:
35 Tropfen = ca. 1 ml
175 Tropfen = ca. 5 ml
1 Esslöffel = ca. 10 ml


Berechnen Sie Ihre Dosierungen

Mit diesem Tool können Sie die Dosierungen Ihrer Präparate einfach berechnen.


Wie lagere ich ätherische Öle?

Ätherische Öle sind mehrere Jahre haltbar. Einige neigen sogar dazu, sich im Laufe der Zeit zu verbessern (mit Ausnahme von ätherischen Ölen, die aus Zitrusschalen gewonnen werden und nicht länger als 2 Jahre haltbar sind).

Verschließen Sie die Flaschen nach Gebrauch fest, da die Aromen in die Atmosphäre verdampfen. Legen Sie die Flaschen nicht hin, damit die ätherischen Öle nicht über einen längeren Zeitraum mit der Kunststofftropfe in Kontakt kommen (die Öle wirken ätzend auf den Kunststoff). Stellen Sie Ihre Flaschen an einen kühlen Ort und schützen Sie sie vor Licht.

Auch wenn wir alle Flaschen mit einer Kappe mit Kindersicherung versehen sind, müssen wir sie immer außerhalb ihrer Reichweite halten!


Vorsichtsmaßnahmen für ätherische Öle

  • Ätherische Öle sind sehr reich an Wirkstoffen und äußerst kraftvoll. Sie sollten mit Vorsicht behandelt und in Maßen verwendet werden.

  • Beachten Sie gewissenhaft die empfohlenen Dosierungen und Verwendungsmethoden, die je nach den von Ihrem Arzt / Aromatherapeuten angegebenen Verwendungszwecken unterschiedlich sein können und Ihrem Zustand und Ihrer Situation entsprechen müssen.
  • Verabreichen Sie einem Kind unter 7 Jahren kein ätherisches Öl (oder bei bestimmten ätherischen Ölen sogar mehr) ohne den vorherigen Rat eines Arztes.
  • Schwangerschaft und Stillzeit: Es wird empfohlen, während der Schwangerschaft keine ätherischen Öle ohne ärztlichen Rat zu verwenden. Bestimmte ätherische Öle können abortiv oder milchschneidend wirken.
  • Verwenden Sie keine ätherischen Öle bei Personen mit Epilepsie oder Krämpfen in der Vorgeschichte, bei Personen, die überempfindlich gegen ätherische Öle sind, Asthmatikern und Allergikern.
  • Spritzen Sie ätherische Öle niemals intravenös oder muskulös ein.
  • Allergie: Es ist ratsam, vor der Verwendung eines ätherischen Öls einen Allergietest durchzuführen. Tragen Sie dazu einen Tropfen ätherisches Öl (gemischt mit einem Tropfen Pflanzenöl) in die Ellbogenfalte auf. Wenn nach 24 Stunden keine Reaktion auftritt, können Sie dieses ätherische Öl verwenden. 
  • Atemwegsallergien, Asthma: Die Verwendung von ätherischen Ölen bei der atmosphärischen Diffusion ist kontraindiziert (außer bei ärztlichem Rat).
  • Sonne: Vermeiden Sie Sonneneinstrahlung und UV-Strahlung in den Stunden nach dem Auftragen oder Einnehmen eines lichtempfindlichen ätherischen Öls (Angelique-Samen, Bergamotte, Zitrone, Limette, Khella Deutsche Kamille, Estragon).
  • Versehentliche Absorption: Nehmen Sie reines Pflanzenöl (1 bis 3 Esslöffel, Oliven, Sonnenblumen usw.) ein (und führen Sie nach Möglichkeit Erbrechen aus). Gib niemals Wasser zum Trinken! Ätherische Öle sind nicht wasserlöslich. Rufen Sie die Giftnotrufzentrale unter http://www.centres-antipoison.net/ an.
  • Tragen Sie niemals ätherisches Öl in der Nähe oder auf die Augen, die Schleimhäute der Ohrmuschel, der Nase und des Anogenitals auf.
  • Versehentliche Augenprojektion: Wischen Sie das Auge mit einem Wattepad ab, das größtenteils in reinem Pflanzenöl eingeweicht ist, oder verteilen Sie einen oder mehrere Tropfen Pflanzenöl auf dem Augapfel. Wiederholen Sie diesen Vorgang gegebenenfalls mehrmals. Nicht mit Wasser reinigen!
  • Ätherische Öle sind nicht wasserlöslich (nicht in Wasser lösen). Wenn Sie es in ein Bad oder eine Schüssel gießen, schwimmen sie auf der Oberfläche und können Hautreizungen oder Verbrennungen verursachen. Verdünnen Sie sie immer vorher gut (z. B. in neutraler Flüssigseife, Pflanzenöl, Honig, Glycerin, Flüssigcreme, Solub-HE).
  • Kontakt von reinen ätherischen Ölen mit der Haut vermeiden. Einige sind dermo-ätzend. Rein verwendet, können sie die Haut reizen oder verbrennen (z. B. Zimt, Wintergrün, Nelken, Oregano, Thymian-Thymol, Herzhaft). Das ätherische Minzöl wirkt kühlend auf die Haut. Verwenden Sie es nicht in einem Bad!
  • Bei schwerer Krankheit oder bei längerer Anwendung ist ein Arztbesuch unbedingt erforderlich.
  • Lagerung: Die Haltbarkeit von ätherischen Ölen ist gesetzlich auf 5 Jahre festgelegt. Beachten Sie jedoch, dass einige Essenzen über die Zeit hinaus bestehen und sich sogar verbessern. Die aus Zitrusschalen extrahierten ätherischen Öle müssen innerhalb von 2 Jahren für Haut- oder Badanwendungen verwendet werden, können jedoch über dieses Datum hinaus zur Verbreitung verwendet werden.
  • Verschließen Sie die Flaschen nach Gebrauch fest, da die Aromen und Wirkstoffe in die Atmosphäre verdampfen.
    Legen Sie sich nicht in die Flaschen, damit die ätherischen Öle nicht über einen längeren Zeitraum mit der Kunststofftropfe in Kontakt kommen (die Öle wirken ätzend auf den Kunststoff). Stellen Sie Ihre Flaschen an einen kühlen Ort und schützen Sie sie vor Licht.
  • Bewahren Sie sie außerhalb der Reichweite von Kindern auf.


Diffusion von ätherischen Ölen:

  • Verwenden Sie nur 100% reine und natürliche Öle.
  • Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl der ätherischen Öle (Allergien, Kontraindikationen).
  • Bevorzugen Sie ätherische Öle, die für die Verbreitung in der Atmosphäre geeignet sind (insbesondere Rosenholz, Bergamotte, Zitrone, Zitronengras, Eukalyptus radiata, Geranie, Lavandin, Lavendel, Zitronengras, Zitrusbett, Mandarine, Pfefferminze, Monard, Myrte, Neroli, Orange) , Patschuli, Grapefruit, Palmarosa, Petit Grain Bigarade, Sylvester Kiefer, Ravintsara, Rosmarin, Sandelholz, Ylang Ylang).
  • Einige Öle können die Atemschleimhaut reizen oder sogar neurotoxisch sein, wenn sie rein oder über einen längeren Zeitraum angewendet werden.
  • Senden Sie nicht in Gegenwart von Kindern unter 7 Jahren, schwangeren oder stillenden Frauen, Menschen mit Allergien oder Asthma.
  • Üben Sie niemals eine kontinuierliche Diffusion in einem geschlossenen Raum.
  • Üben Sie niemals eine kontinuierliche Diffusion in Gegenwart von jemandem, der schläft.
  • Ordnen Sie die Diffusor so an, dass Personen die Diffusion nicht direkt auf Gesichts- oder Augenhöhe erhalten.
  • Bewahren Sie Ihren Diffusor und Ihre Flaschen mit ätherischen Ölen immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
  • Vergessen Sie nicht Ihre Haustiere, die auch diffusionsempfindlich sein können (auch allergisch).


Einnahme von ätherischen Ölen - Vorsichtsmaßnahmen:

Genereil ist die Einnahme von ätherischen Ölen zu vermeiden. Wenn Sie sie dennoch einnehmen möchten, ist es wichtig, die folgenden Vorsichtsmaßnahmen zu beachten: Überprüfen Sie, ob das ätherische Öl tatsächlich von "Lebensmittel" -Qualität ist. Nehmen Sie niemals reine ätherische Öle ohne wesentliche vorherige Verdünnung (Pflanzenöl , Honig) oder auf einem neutralen Träger ein. Überschreiten Sie nicht die empfohlene Tagesdosis. Ein ätherisches Öl ersetzt keine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung. Es sollte nicht bei schwangeren oder stillenden Frauen, Menschen mit Epilepsie in der Vorgeschichte, Menschen, die überempfindlich oder allergisch gegen ätherische Öle sind, ohne vorherigen medizinischen Rat angewendet werden.

Informationen zu ätherischen Ölen, die auf unserer Website verfügbar sind (Dosierungen, Assoziationen, Indikationen), werden Ihnen zur Information zur Verfügung gestellt. Sie repräsentieren die Synthese verschiedener Nachschlagewerke in der Aromatherapie. Sie können in keinem Fall medizinische Informationen darstellen oder unsere Verantwortung übernehmen.

Veröffentlicht am 18.06.2017 von Huilles & Sens Ätherische Öle und Gesundheit , Fragen zur Aromatherapie 271010

Tag: Vorsichtsmaßnahmen für ätherische Öle , ätherische Öle gegen Indikation , Verwendung von ätherischen Ölen , ätherisches Öl , Bio-Öl

Mis en ligne le 18.06.2017 par Huiles & Sens ätherische Öle und Gesundheit, Questions aromathérapie 273549

Related articles

Menu